Masterstudiengang Kommunikationswissenschaft an der JGU startet zum Wintersemester 2011/2012

Studiengang rückt empirische Forschung in den Mittelpunkt

01.07.2011

Am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) können Studierende zum Wintersemester 2011/2012 erstmals den Masterstudiengang Kommunikationswissenschaft belegen. Der Studiengang führt in vier Semestern zum Abschluss "Master of Arts" und ist ein konsekutiver Studiengang, der einen publizistik- beziehungsweise kommunikationswissenschaftlichen Bachelorabschluss voraussetzt. Der Studiengang ist stark auf empirische Forschung ausgelegt. Aufgrund der steigenden Bedeutung der medial vermittelten Kommunikation in allen gesellschaftlichen Bereichen sind Analysen von Medienpräsenz und -resonanz für Unternehmen, Parteien oder Non-Profit-Organisationen heute unverzichtbar. Für Analysen dieser Art wiederum ist Methodenkompetenz unerlässlich. Auch für bestimmte Bereiche des Journalismus, insbesondere des Wissenschaftsjournalismus, ist eine methodenzentrierte publizistikwissenschaftliche Ausbildung wünschenswert und nötig.

Diesen Anforderungen kommt der Masterstudiengang Kommunikationswissenschaft nach, der empirische Forschung in den Mittelpunkt des Studiums rückt und den Studierenden unter anderem ermöglicht, eigene empirische Forschungsprojekte zu entwickeln und über den gesamten wissenschaftlichen Forschungsprozess zu begleiten. Darüber hinaus vermittelt der Studiengang vertiefende Kenntnisse in Theorien und Methoden der Publizistikwissenschaft sowie Einblicke in die Berufspraxis der angewandten Kommunikationswissenschaft. Im Rahmen eines Praktikums im Berufsfeld Markt- und Mediaforschung, Unternehmenskommunikation/PR oder in Medienredaktionen lernen Studierende wesentliche Arbeitsgebiete der angewandten Kommunikationswissenschaft kennen.