Dolmetscherpool Germersheim nimmt Arbeit auf

Studierende helfen Bürgerinnen und Bürgern mit geringen Deutschkenntnissen bei Kommunikation mit sozialen Einrichtungen

22.12.2011

14 Studentinnen und Studenten des Germersheimer Fachbereichs für Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft (FTSK) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) werden ab Jahresbeginn 2012 Bürgerinnen und Bürgern mit geringen Deutschkenntnissen bei der Kommunikation mit sozialen Einrichtungen in der Region Speyer/Germersheim helfen. Einrichtungen und Bürgerinnen und Bürger können sich an den Dolmetscherpool wenden, wenn sie bei einem Gespräch kompetente sprachliche Unterstützung benötigen.

Hintergrund sind die Kommunikationsschwierigkeiten, auf die soziale Dienste wie das Jugendamt, Kindergärten oder Pflegedienste immer wieder stoßen. Nicht alle Menschen in Deutschland sprechen genug Deutsch, um Beratungs- und Hilfeangebote in Anspruch nehmen zu können. Damit die Sprachbarriere nicht zum unüberwindbaren Hindernis wird, stellen die Studentinnen und Studenten ihre Sprachkenntnisse zur Verfügung. Auf diese Weise kann die Belastung für dolmetschende Familienangehörige reduziert werden, Kinder müssen nicht mehr für ihre Eltern übersetzen, Missverständnissen wird vorgebeugt. Alle Gesprächsbeteiligten profitieren durch effizientere und kürzere Beratungszeiten. Nicht zuletzt können so die Hilfs- und Beratungsangebote der Einrichtungen von mehr Menschen genutzt werden.

Die Beteiligung am Dolmetscherpool können sich die Studierenden in ihrem Bachelor- oder Masterstudium als Praktikum anrechnen lassen. Regelmäßige Fortbildungen der Praktikantinnen und Praktikanten stellen sicher, dass die Qualität der Dolmetschleistungen angemessen ist. Unterstützung bekommt das Projekt vom FTSK in Germersheim und von der JGU, die bis September 2012 eine wissenschaftliche Hilfskraft zur Koordination der Einsätze und Fortbildungen finanziert. Langfristig wird eine Förderung durch das Land Rheinland-Pfalz und das Bundesinnenministerium angestrebt.

Interessenten sollten sich möglichst 24 Std. vor dem Einsatz melden. Der Dolmetscherpool kommuniziert momentan in folgenden Sprachen: Albanisch, Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Nordkurdisch, Polnisch, Russisch, Spanisch, und Türkisch.