Wolfgang Funk erhält europäischen Buchpreis für Arbeit über die Literatur der Rekonstruktion

European Society for the Study of English zeichnet "The Literature of Reconstruction" aus

27.09.2016

Der Literaturwissenschaftler Dr. Wolfgang Funk hat für sein Buch "The Literature of Reconstruction – Authentic Fiction in the New Millennium" eine Auszeichnung der European Society for the Study of English (ESSE) erhalten. Das Buch liefert einen theoretischen Hintergrund, um die Lücke zu schließen, die nach dem Abflauen der Postmoderne und dem Aufkommen der Dekonstruktion als kulturelle und literarische Kategorien entstanden ist. Funk bietet dem Leser damit eine Hilfestellung, um "rekonstruktive Literatur" zu entdecken und einzuschätzen – beispielhaft gezeigt an verschiedenen Texten berühmter Autoren wie Dave Eggers, Julian Barnes, Jennifer Egan oder Jasper Fforde.

Die Auszeichnung mit dem ESSE-Buchpreis für Dr. Wolfgang Funk, Mitarbeiter am Department of English and Linguistics der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU), erfolgte auf dem Gebiet "Literatures in the English language" in der Kategorie für Nachwuchswissenschaftler, die erstmals ein wissenschaftliches Werk auf Englisch publiziert haben. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert. ESSE ist eine europäische Vereinigung zur Förderung der englischen Sprache, Literatur und Kultur insbesondere in der höheren Bildung. Die Buchpreise werden alle zwei Jahre vergeben.