Grüne Damen und Herren im Universitätsklinikum feiern 25-jähriges Bestehen

Wertvolle ehrenamtliche Unterstützung im Klinikalltag

03.05.2006

Seit 25 Jahren gehen sie mit Patientinnen und Patienten spazieren, kaufen ein, lesen vor oder hören einfach zu – die Grünen Damen und Herren im Klinikum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU). Ihre Aufgaben sind so vielfältig wie das Leben selbst. Gerade für Patienten, die nicht regelmäßig Besuch von ihren Angehörigen und Freunden bekommen, sind Unterstützung und ein Ansprechpartner wichtig.

Die Grünen Damen und mittlerweile auch Herren sind Laien, die ehrenamtlich, unabhängig und in eigener Verantwortung persönliche Wünsche von Patienten und älteren Menschen erfüllen. Ihr Anliegen ist es, Dinge zu tun, zu denen die Hauptamtlichen in Einrichtungen wie Krankenhäusern oder Kliniken nicht immer die nötige Ruhe haben. Dabei sind die Grünen Damen und Herren stets darum bemüht, in gutem Verhältnis zu den Fachleuten in den einzelnen Häusern tätig zu sein und die Kooperation zu suchen.

Im Jahr 1981 wurden die Grünen Damen im Klinikum der JGU von Dr. Hildegard Bäßler, zu dieser Zeit selbst Patientin im Klinikum, ins Leben gerufen. Seit 1969 besteht die dazu übergeordnete Organisation der Evangelischen und Ökumenischen Krankenhaus- und Altenheimhilfe. Bäßler erkannte auch in Mainz die Notwendigkeit, kranken Menschen etwa in persönlichen Dingen hilfreich zur Seite zu stehen. Nach einer anfänglichen Versuchsphase und der tatkräftigen Unterstützung durch ihren Bekanntenkreis bei der Hilfe für Patienten, die nicht regelmäßig von Angehörigen und Freunden besucht werden, gelang es, die Grünen Damen rasch am Klinikum zu etablieren.

"Unsere Motivation resultiert aus der Anerkennung, die wir vom Patienten erhalten. Die langjährige Erfahrung zeigt uns täglich, dass Gesundheit für uns alle ein wichtiges Gut und keine Selbstverständlichkeit ist. Aus diesem Wissen heraus versucht ein jeder von uns, nach seinen Möglichkeiten den Patienten zu helfen", so Charlotte Schreiner, Gruppenleiterin der Grünen Damen im Klinikum der JGU.

Die Pflegedirektorin des Universitätsklinikums, Dagmar Kaiser, ergänzt: "Für uns am Klinikum ist die Tätigkeit der Grünen Damen von unschätzbarem Wert. Sie geben uns etwas, was wir für Geld nicht erwerben können, nämlich Zeit und die Fähigkeit auf Menschen zuzugehen und zuzuhören. Sie sind aus unserem Klinikalltag nicht mehr wegzudenken."