Hervorragende Platzierungen für die JGU im CHE Hochschulranking in den Wirtschaftswissenschaften

Im Vergleich zum nationalen Durchschnitt wird die JGU in den Bereichen "Betreuung", "Allgemeine Studiensituation", "Prüfungen" und "Studienorganisation" überdurchschnittlich gut bewertet

05.05.2020

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hat sich im aktuellen CHE Hochschulranking, das im neuen ZEIT Studienführer 2020/2021 erschienen ist, mit den in diesem Jahr untersuchten Wirtschaftswissenschaften in unterschiedlichen Bereichen hervorragend platziert.

Das CHE-Ranking wird seit 1998 vom Centrum für Hochschulentwicklung durchgeführt, für die aktuelle Erhebung wurden mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen untersucht. An der diesjährigen Erhebungsrunde haben sich an der JGU die Wirtschaftswissenschaften aktiv beteiligt. Das CHE-Ranking erstellt keine klassischen Ranglisten, sondern nimmt für die erhobenen Kennzahlen eine Einordnung in Spitzen-, Mittel- und Schlussgruppe vor. Dabei fließen die Ergebnisse einer Studierendenbefragung ebenso ein wie Datenerhebungen an der Universität, aus denen Indikatoren zu den Bereichen Studium und Forschung gebildet werden.

Im Rahmen der Studierendenbefragung belegen die Wirtschaftswissenschaften für vier gerankte Indikatoren einen Platz in der Spitzengruppe. Im Vergleich zum nationalen Durchschnitt wird die JGU in den Bereichen "Allgemeine Studiensituation", "Betreuung", "Prüfungen" und "Studienorganisation" überdurchschnittlich gut bewertet. Sehr gute Ergebnisse erzielt die JGU auch bei weiteren Indikatoren im Bereich Studium. Die Wirtschaftswissenschaften platzieren sich im Hinblick auf die Indikatoren "Unterstützung am Studienanfang" und "Abschlüsse in angemessener Zeit (Bachelor)" in der nationalen Spitzengruppe.

Darüber hinaus schneidet die JGU hinsichtlich der BWL auch für den Forschungsindikator "Veröffentlichungen pro Professor" im nationalen Vergleich überdurchschnittlich ab.