Edward Lemke in europäische Wissenschaftsorganisation EMBO aufgenommen

Anerkennung für exzellente wissenschaftliche Leistungen

25.07.2022

Prof. Dr. Edward A. Lemke ist zum Mitglied der European Molecular Biology Organization (EMBO) gewählt worden, einer Einrichtung zur Förderung der molekularbiologischen Grundlagenforschung. Lemke ist biophysikalischer Chemiker und Professor für synthetische Biophysik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) sowie Adjunct Director am Institut für Molekulare Biologie (IMB) in Mainz. 

Die EMBO ist eine angesehene internationale Organisation von Biowissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern, deren Mitglieder vom EMBO-Rat ausgewählt werden. Ihre Hauptziele bestehen darin, talentierte Forscherinnen und Forscher in allen Phasen ihrer Karriere zu unterstützen, den Austausch wissenschaftlicher Informationen anzuregen und beim Aufbau eines europäischen Forschungsumfelds zu helfen, in dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre besten Leistungen erbringen können.

In diesem Jahr wurden 67 neue EMBO-Mitglieder aus 15 EU-Mitgliedstaaten gewählt ebenso wie neun assoziierte Mitglieder aus sieben Ländern außerhalb der EU. Diese große Ehre zeichnet Prof. Dr. Edward Lemke als einen exzellenten Wissenschaftler aus, der herausragende Beiträge auf dem Gebiet der Lebenswissenschaften geleistet hat. Als EMBO-Mitglied wird er im EMBO-Rat tätig sein, EMBO-Förderanträge auswerten und die nächste Generation junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler betreuen. Mit seiner Mitgliedschaft schließt sich Lemke einer Gruppe von mehr als 1.900 Spitzenforschern in Europa und der ganzen Welt an.

Edward A. Lemke trat seine Professur für synthetische Biophysik am Fachbereich Biologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz am 1. Januar 2018 an – zudem wurde er zum Adjunct Director des Instituts für Molekulare Biologie (IMB) ernannt. Lemke ist einer der führenden Experten auf dem Gebiet der intrinsisch ungeordneten Proteinforschung: Am European Molecular Biology Laboratory (EMBL) in Heidelberg leitete er eine Emmy-Noether-Gruppe, 2015 gewann er einen ERC Consolidator Grant, 2022 trat er einen ERC Advanced Grant an.