JGU feiert Richtfest des Stiftungshauses: Neues Seminarzentrum und Unterkunft für universitäre Gäste aus dem In- und Ausland

Stiftung Mainzer Universitätsfonds trägt als Bauherrin die Kosten in Höhe von rund 13,5 Millionen Euro

28.07.2022

Neuer Ort der Begegnung auf dem Gutenberg-Campus: Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) erhält ein internationales Gästehaus und Seminarzentrum. Bauherrin des sogenannten "Stiftungshauses" ist die Stiftung Mainzer Universitätsfonds, die auch die Gesamtkosten in Höhe von rund 13,5 Millionen Euro trägt. Die Fertigstellung ist für Sommer 2023 vorgesehen. Anlässlich des Richtfests erklärt der rheinland-pfälzische Minister für Wissenschaft und Gesundheit, Clemens Hoch: "Das Stiftungshaus ist ein großer Gewinn für den Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und leistet einen wichtigen Beitrag zur Internationalisierung des Wissenschaftsstandorts Mainz und Rheinland-Pfalz. Ich danke dem Universitätsfonds herzlich, dass er mit seinem Engagement die bauliche Weiterentwicklung des Campus unterstützt."

Das Stiftungshaus entsteht am Wittichweg und passt sich in seiner architektonischen Gestaltung an die benachbarten Häuser Philosophicum und Georg Forster-Gebäude an. Auf sieben Geschossen mit einer Nutzfläche von ca. 3.200 Quadratmetern integriert das Stiftungshaus unter anderem 30 Gästeappartements und sieben Seminarräume. "Wir danken dem Mainzer Universitätsfonds sehr, dass er uns dieses moderne und multifunktionale Gebäude zur Verfügung stellt", sagt der Präsident der JGU, Prof. Dr. Georg Krausch. "Damit bieten sich unserer Universität neue und zeitgemäße Rahmenbedingungen für Veranstaltungen, Tagungen und internationale Begegnungen, mit denen die JGU im Wettbewerb unter den Hochschulen Akzente zu setzen vermag."

Zeitgemäßes Seminarzentrum

Die sieben Seminarräume im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss sind individuell teilbar und zum Teil einladend als Lounge nutzbar. Insgesamt bieten sie Platz für rund 200 Personen. Ergänzt wird das Seminarzentrum durch Funktionsräume wie Cateringbereiche, Küchen und Lagerräume. Künftig wird das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) der JGU den Großteil seiner Veranstaltungen im Stiftungshaus anbieten.

Internationales Gästehaus

Auf den weiteren Geschossen befinden sich 20 Einzimmerappartements mit rund 29 Quadratmetern Wohnfläche, darunter zwei rollstuhlgerechte und zwei barrierefreie Wohneinheiten. Hinzu kommen zehn Zweizimmerappartements mit rund 59 Quadratmetern Wohnfläche. Jedes Appartement verfügt über eine eingebaute Küchenzeile und ein eigenes Bad. Eine große Außenterrasse mit Sitzmöglichkeiten ergänzt das moderne Ambiente. Die Räumlichkeiten werden künftig insbesondere auch Gastprofessorinnen und Gastprofessoren der JGU zur Verfügung stehen.

Untergebracht im neuen Stiftungshaus sind darüber hinaus Büroflächen für die Geschäftsstelle der Stiftung Mainzer Universitätsfonds und der Vereinigung der Freunde der Universität Mainz e.V. sowie Verfügungsräume für das ZWW und die Abteilung Internationales.

Das neue Stiftungshaus zeichnet sich durch seine ökologische Bauweise aus, wie zum Beispiel durch die extensiv begrünte Dachfläche. Gebäude und Dachfläche sind auch für eine Photovoltaikanlage vorgerüstet.

Stiftung Mainzer Universitätsfonds

Die Stiftung Mainzer Universitätsfonds ist eine selbstständige, rechtsfähige und gemeinnützige Stiftung des öffentlichen Rechts. Die aus dem Stiftungsvermögen erwirtschafteten Erträge fließen in vollem Umfang an die JGU zur Förderung der Universität in Forschung, Lehre und allen anderen ihr gesetzlichen übertragenen Aufgaben. "Das neue Stiftungshaus ist dabei ein weiterer Schritt, mit dem der Mainzer Universitätsfonds die Attraktivität des Lehr- und Forschungsstandorts Mainz unterstützen möchte", erklärt die Vorstandsvorsitzende des Mainzer Universitätsfonds und Kanzlerin der JGU, Dr. Waltraud Kreutz-Gers. "Damit schließt sich auch eine Lücke im nationalen und internationalen Veranstaltungsangebot und der entsprechenden Gästebetreuung auf dem Gutenberg-Campus."

Das Stiftungsvermögen umfasst zahlreiche Wohnimmobilien sowie rund 400 Erbbaurechtsgrundstücke in bester Stadtlage in Mainz und Rheinhessen. Ferner gehören der Stiftung rund 850 Hektar landwirtschaftliche Flächen (Weinberge, Ackerland), von denen ein Teil der Weinberge in Spitzenlagen Rheinhessens zu finden ist. Damit gehört die Stiftung Mainzer Universitätsfonds zu den bedeutendsten Grundbesitzern in Rheinland-Pfalz.